Im Gespräch

Die Gemeinde Venlo hat zusammen mit der Gemeinde Krefeld, Mediothek Krefeld und der Venloer-Bibliothek das Projekt ‚Studium Generale‘ gestartet. Unter der Überschrift „Im Gespräch / in Gesprek“ organisieren die beiden Bibliotheken je vier Veranstaltungen zu für die Region wichtigen Themen.

Spiegelprogramm

Es handelt sich dabei um ein Spiegelprogramm. Das heißt: eine Veranstaltung in Krefeld und eine in Venlo behandeln das gleiche Thema mit jeweils zwei verschiedenen Referierenden.

Die Themen, die diskutiert werden, sind: die kulturellen Unterschiede, die Schulbildung und Berufsbildung auf beiden Seiten der Grenze, die Sprache und die Sprachentwicklung sowie die Unterschiede in der demokratischen Ausgestaltung beider Städte und Länder. Ziel des Projekts ist es, auf beiden Seiten der Grenze ein besseres Verständnis zu erreichen.

Dies wollen wir durch Wissensaustausch bei grenzüberschreitenden Begegnungen erreichen. Das Projekt richtet sich an Menschen aus der Grenzregion, die sich für die Themen interessieren.Referentinnen und Referenten aus beiden Städten bzw. Ländern werden aufgrund ihres Fachwissens eingeladen. Nach einer Einführung im Plenum treten sie in einen Dialog ein und beantworten Fragen der Veranstaltungsgäste.

Alle zu behandelnden Themen haben eine grenzüberschreitende Komponente. Auf diese Weise wird jedes Thema aus deutscher und niederländischer Sicht beleuchtet.

Doppelveranstaltungen

Wir beginnen mit zwei Doppelveranstaltungen über Kultur und kulturelle Unterschiede.
Dabei handelt es sich um den täglichen Umgang miteinander, um Herangehensweisen, usw.
Durch den momentanen Lockdown finden die ersten beiden Veranstaltungen ausschließlich digital statt.

Sobald die aktuellen Einschränkungen gelockert werden, werden wir die Veranstaltungen auch als Präsenzveranstaltung organisieren. Die Abende werden im Livestream in verschiedenen sozialen Medien ausgestrahlt.

Niederlande-Korrespondent Ludger Kazmierczak moderiert diese Abenden zweisprachig

Anmeldung

Für die Teilnahme an einer oder mehreren Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Einige Tage vor der Veranstaltung wird an die angemeldeten Teilnehmer der entsprechende Link verschickt.

Anmeldung ist möglich für:

2. März: Kulturelle Unterschiede mit Anouk Ellen Susan und dr. Vincent Pijnenburg

9. März: culturele verschillen mit Janet Antonissen und dr. Ragdy van der Hoek

Anmeldung für beide Abenden ist natürlich ebenfalls möglich.